Leben mit Demenz

Das Leben mit einer Demenzerkrankung ist für die betroffene Person und ihre Familie fast immer sehr belastend.

 

Um pflegende Angehörige zu entlasten, bieten wir bis zu vier Mal pro Woche Betreuung in der Gruppe an. Professionelle Pflegekräfte und ehrenamtliche Helfer/innen fördern dort die verbliebenen Fähigkeiten und sensibilisieren die erkrankte Person für ihre Umwelt. Freizeitangebote machen Spaß und erhöhen die Lebensqualität - nicht nur für die demenzbetroffene Person sondern auch für ihre Angehörigen.

 

Vor der Aufnahme in die Gruppe besuchen wir Sie zu einem ausführlichen Beratungsgespräch.

 

 

Was wir für demenzbetroffene Menschen tun können

Wir bieten in kleinen Gruppen vielfältige Aktivitäten, Entspannung und soziale Kontakte an, zum Beispiel:

 

  • Erinnern und Erzählen
  • Singen und Musizieren
  • Spiele zur Förderung von Körperwahrnehmung und Gedächtnis
  • natürlich immer dabei:
    gemütliches Kaffeetrinken, gemeinsames Essen

Die fachliche Gruppenleitung wird durch ehrenamtliche Helfer/innen unterstützt.

 

 

Was wir für pflegende Angehörige tun können

Die zuverlässige Betreuung der demenzerkrankten Person entlastet die Angehörigen zumindest für einige Stunden vom ständigen „Angebunden-Sein“.

 

Die Betreuerinnen sind Ansprechpartner für Sorgen, Ängste aber auch Erfolgserlebnisse der pflegenden Angehörigen im Zusammenleben mit demenzerkrankten Personen.

 

Darüber hinaus gibt es regelmäßige Gesprächsrunden, an denen Sie andere Betroffene kennenlernen und Ihre Erfahrungen mit dieser schwierigen Lebenssituation austauschen können.

 

Wann wir uns treffen und wie Sie uns erreichen können

Die Gruppen finden viermal wöchentlich statt:

 

  • montags     14.00 h bis 17.00 h

  • dienstags    9.30 h bis 12.30 h

  • donnerstags        9.30 h bis 12.30 h

  • freitags              14.00 h bis 17.00 h

Die Anmeldung erfolgt direkt über die Gruppen- und Einsatzleiterin Annette Frik-Helber unter   0157 53622076  oder per Email: demenz@hospiz-remsmurr.de

 

Veranstaltungsort für die Gruppen am Dienstag, Donnerstag und Freitag ist das Forum Mitte, Blumenstraße 10, Waiblingen; die Gruppe am Montag findet in den Räumen der ev.-methodistischen Gemeinde, Bismarckstr. 1, Waiblingen statt.

 

 

Was das Angebot für Sie kostet

Die Kostenbeteiligung für die Teilnahme an einer Gruppe beträgt pro Treffen 15,- € (einschließlich Getränke, Kaffee, Brezeln, Bastelmaterial usw.)

 

Bei Bedarf steht ein Fahrdienst zur Verfügung, der Ihren erkrankten Angehörigen zur Gruppe abholt und wieder nach Hause bringt. Über die Kosten dafür informiert Sie gerne die Einsatzleitung, Frau Frik-Helber.

 

In der Regel können Leistungen der Kranken- und Pflegekassen in Anspruch genommen werden.

 

 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Annette Frik-Helber

 

 

 

Annette Frik-Helber
Telefon   0157 536 220 76

Sophie-Theres Pröhl

 

 

 

Sophie-Theres Pröhl
Telefon   0157 536 220 76

Die Demenz-Betreuungsgruppen in Waiblingen suchen dringend ehrenamtliche Unterstützung

Sie finden den Hospizgedanken gut, trauen sich aber Sterbebegleitung nicht zu? 

Dann hätten wir eine andere wichtige Aufgabe für Sie, nämlich die

Ehrenamtliche Mitarbeit in einer Demenz-Betreuungsgruppe in Waiblingen

Bei diesem Dienst begleiten Sie regelmäßig 1 x pro Woche eine kleine Gruppe demenzerkrankter Menschen, die sich in den Räumen des Forum Mitte oder der Sozialstation trifft. Sie spielen, singen, trinken Kaffee, haben Spass und tauschen Erinnerungen mit den TeilnehmerInnen aus – natürlich werden Sie für Ihren Dienst geschult und fachlich begleitet und Sie sind eingebunden in eine nette Gruppe gleichgesinnter ehrenamtlicher Demenzbetreuer.

Wäre das vielleicht etwas für Sie?!
Rufen Sie mich einfach unverbindlich an und wir sprechen darüber!

Annette Frik-Helber, Telefon  0157 53622076 oder info@hospiz-remsmurr.de

 

 

Die ehrenamtlichen Demenzbetreuer mit Annette Frik-Helber und Sophie Pröhl
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. → mehr