Filmbegleitprogramm zum Jubiläum

Der 3. Film in der Filmreihe zum Hospizjubiläum ist etwas ganz Besonderes: Traurig und lustig. Gefühlvoll und ganz und gar unsentimental. Bizarr und unterhaltsam. Mit Preisen überhäuft und fast völlig unbekannt – alles zugleich. Er gibt Einblick in eine Welt, die Sie nur im Kino kennenlernen können: Die Welt der japanischen Bestattungsunternehmen.

 

Die Termine für diesen Film sind:

 

04.11.: 20 Uhr Nokan

05.11.: 17 Uhr Nokan

11.11.: 20 Uhr Nokan

12.11.: 17 Uhr Nokan

18.11.: 20 Uhr Nokan

19.11.: 17 Uhr Nokan

25.11.: 20 Uhr Nokan

26.11.: 17 Uhr Nokan

 

Der Cellist Daigo verliert seinen Posten beim Tokioter Symphonie-Orchester, als der Sponsor aussteigt. Da er die Raten seines teuren Instruments nun nicht mehr zahlen kann, gibt er es zurück und kehrt mit seiner Frau in seine Heimat im ländlichen Norden Japans zurück. Bei der Arbeitssuche stößt Daigo auf die Anzeige eines auf Reisen spezialisierten Unternehmens und wird zu guten Bedingungen eingestellt. Da erfährt er die wahre Natur des Geschäfts: Er soll die Leichen Verstorbener auf die letzte Reise, sprich, die Beerdigung vorbereiten.

 

NOKAN, verdientermassen mit dem Oscar prämiert und rundum herausragend besetzt, ist einer der schönsten und anrührendsten Filme des japanischen Kinos. Eine Meditation, durchdrungen von Poesie, Weisheit und zärtlichen Klängen, ohne jeglichen Anflug von Kitsch oder Sentiment. Kurzum: ein Meisterwerk!
Kirsten Liese, BR-ONLINE |

 

Eine solche Auseinandersetzung mit dem Sterben hat es im Kino noch nicht gegeben: Berührend, tröstend, eindringlich - wunderbar!
HEUTE JOURNAL, ZDF

 

← zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. → mehr