Neue Trauergruppe

Einer Gruppe Mit-Betroffener und professionelle Begleitung...

Sie suchen das Gespräch übers Weiter-Leben-müssen nach einem großen Verlust und wünschen sich dazu den geschützten Rahmen einer Gruppe Mit-Betroffener und professionelle Begleitung? Erstes orientierendes Treffen am 14.10.2014 im Ökumenischen Gemeindezentrum Korber Höhe von 17.00 – 19.00 Uhr. Weitere Termine werden dann vor Ort nach Wunsch der Teilnehmenden verabredet.

Die Trauer braucht Raum

ZVW Rems-Murr-Rundschau 18.09.2014

 

Die Hospizstiftung Rems-Murr bietet Trauergruppen Räume zur Begegnung

 

Waiblingen (veit). Trauer benötigt Raum. Raum, in dem der trauernde Mensch sich auf seine ganz persönliche Weise einrichten kann. Raum, der Platz bietet. Auch für Begegnungen mit anderen trauernden Menschen. In Trauergruppen möchten die Mitarbeiterinnen der Hospizstiftung Rems-Murr solche Räume öffnen. Zum Beispiel am 14. Oktober in Waiblingen.

 

Draußen, in der Welt des Alltags, findet Trauer oft nur am Rande statt. Menschen, die ihren Partner, ein Elternteil, Kinder verloren haben, tun sich immer wieder schwer. Die Trauer ist zu einem Teil ihres Lebens geworden. Teilen können sie diese Trauer eher selten. Menschen, die den Verlust nicht erlebt haben, tun sich schwer, ihn nachzuempfinden. „Das ist doch jetzt schon so lange her.“ Dorothea Leidig von der Hospizstiftung und Trauerbegleiterin Marlis Funk-Becker kennen diese Reaktionen. Sie sind nicht bös gemeint, aber sie können den trauernden Menschen ins Alleinsein stellen. Weswegen die Hospizstiftung seit mehr als zehn Jahren den Austausch, die Begegnung in Trauergruppen anbietet. Gedacht ist die neue Trauergruppe, deren teilnehmende Menschen sich am 14. Oktober erstmals in Waiblingen treffen, für erwachsene Trauernde ohne weitere Altersbeschränkung. Ob die Trauer einem Partner, Kind, Elternteil oder auch nahem Freund gilt, hat Einfluss auf die individuellen Gespräche und Erfahrungen, nicht aber auf die Teilnahme.

 

Menschen treffen sich, die sich persönlich zunächst nicht kennen. Dennoch wissen sie um ihre gegenseitige Betroffenheit, um ihren Schmerz, um ihr Leiden. Ihnen ist es nicht fremd, wenn die Trauer um
den verstorbenen Menschen sich in alltäglicher Antriebslosigkeit äußert. In der ganz banalen Unfähigkeit, nur noch für sich selbst zu kochen. In der Hilflosigkeit, wenn’s drum geht, die Wohnung in
Ordnung zu halten oder am Bahnhof eine Fahrkarte zu lösen. Den Weinkrampf zu beschreiben, der den trauernden Menschen packt beim Versuch, einen Kleiderschrank auszuräumen - in der
Trauergruppe fällt leichter, mitzuteilen, was draußen nur schwer gelingt. Weil die Menschen in der Gruppe drum wissen und verstehen.

 

Marlis Funk-Becker und die Trauerbegleiterin Ingrid Wahl werden die Gruppe leiten und betreuen. Aber sie wollen nicht den Weg bestimmen, den die Treffen nehmen. Trauer ist nicht statisch und deswegen wird auch der Raum für die Trauer nicht vorbestimmt gestaltet. Er soll offen sein und wohl nur eines versprechen: dass da genügend Platz sein wird für jede Gestalt, in der Trauer erscheinen kann.

 

Zwischen acht und zehn Begegnungen in der Trauergruppe sind vorgesehen. In den meisten Fällen, berichtet Marlis Becker-Funk aus Erfahrung, entwickeln sich bei diesen Treffen Netzwerke, Freundschaften gar. Trauernde Menschen helfen trauernden Menschen. Beim Kochen. Beim Putzen. Sie sind da, wenn’s drum geht, Trauer zu teilen, zu berichten oder auch in Trauer zu schweigen.
„Viele fahren gemeinsam in den Urlaub oder feiern gemeinsam Silvester.“ Trauer heißt schließlich nicht, dass das Leben endet. Aber Trauer bedeutet oft ein neues, ein anderes, bisher unbekanntes Leben. In dem sich Menschen besser zurechtfinden können, wenn sie nicht allein sind in dieser Trauer.

 

Info
Anmeldungen zur neuen Trauergruppe in Waiblingen nehmen die Mitarbeiterinnen der Hospizstiftung telefonisch unter (0 71 91) 34 41 94-0 oder per E-Mail, info@hospiz-remsmurr.de, entgegen. Die Treffen finden jeweils dienstags zwischen 17 und 18.30 Uhr im ökumenischen Gemeindezentrum Korber Höhe in Waiblingen statt. Weitere Informationen zur Arbeit der Hospizstiftung finden sich unter > www.hospiz-remsmurr.de/trauer.html

← zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. → mehr