40 km Radeln für den guten Zweck: Haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen des Kinder- und Jugendhospizdienstes Pusteblume der Hospizstiftung Rems-Murr-Kreis e.V.

 

„Sind alle da- alle bereit?“ Dies war eine der letzten Fragen, die die Hospizmitarbeiterin Sophie Pröhl hörte, als die Truppe um acht ehren- und hauptamtlichen MitarbeiterInnen am 22. Juni auf ihren Drahteseln vom Hospiz aus loszog. Mountainbikes und Cityräder, vollbepackt mit Proviant und Wechselkleidung, bewegten sich kraft ihrer gut gelaunten BesitzerInnen Richtung Spritnase, Backnang Süd. Ganz vorne dabei: Die KoordinatorInnen Mieke Mann, Gaby Hammer und die LED-Fackel. Das Ziel: Stuttgart, Zuffenhausen: Porsche-Zentrum. Dort sollte die Engels-Fackel an Andreas Haffner, Vorstand für Personal- und Sozialwesen bei Porsche und Franziska Kopitzsch, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V., überreicht werden.

 

Was hat es mit der Fackel auf sich?? Die Engels-Fackel, das Symbol des Kinder-Lebens-Laufes, wandert zwischen April und Oktober 7000 Kilometer in 180 Tagen durch Deutschland. Man möchte ein Zeichen setzen- die Kinder- und Jugendhospizarbeit transparenter machen. Ob zu Fuß, per Fahrrad oder sonstigen Fortbewegungsmitteln, die Fackel wandert, von einer Kinderhospizeinrichtung zur nächsten. Von einem Unterstützer der Kinderhospizarbeit zum anderen. Verständlich, dass Mieke Mann und Gaby Hammer keine Sekunde zögerten, daran teilzunehmen. Sechs Ehrenamtliche und Freunde von Pusteblume verstärkten die Gruppe erfreulicherweise. Am 21. Juni erfolgte die Übergabe der Fackel durch die KollegInnen Astrid Winter und Dietmar Link vom AKI Hospizdienst für junge Menschen aus Schwäbisch Hall- und das in gemütlichem Rahmen. Diese wurden an jenem sommerlichen Abend mit kühlen Getränken und Flammkuchen auf der Terrasse des Hospizes empfangen. Herzensangelegenheiten benötigen ein passendes Setting und einen positiven Verlauf. Dies ist gelungen- hört man vom Austausch mit den Hospizkolleginnen, vom Radeln durch Wald und Flur bei Sonne und Regen- das Wetter änderte sich bisweilen- der Herzensauftrag aber nicht! Letztendlich bildete der mächtige Empfang in Stuttgart bei Porsche einen gelungenen Abschluss für unsere Radtruppe- die Fackel wanderte nun weiter zum Stuttgarter Kinderhospiz.

Und wir sagen: Hut ab vor den tapferen VelofahrerInnen von Pusteblume und ein großes Dankeschön für Euren Einsatz!

 

Text und Foto: Sophie-Theres Pröhl

40 km Radeln für den guten Zweck: Haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen des Kinder- und Jugendhospizdienstes Pusteblume der Hospizstiftung Rems-Murr-Kreis e.V. nehmen am Kinder-Lebens-Lauf 2022 teil:
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. → mehr